info

Udo Schild spielt nicht nur in Clubs und auf Konzert & Festival-Bühnen, sondern auch gerne für Sie persönlich. (Gartenfest-Hochzeit-Wohnzimmerkonzert)

Er spielt solo, singt und begleitet sich mit Gitarre, oder mit dem Pianisten/Keyboarder als Duo, als Trio,oder mit der Band und Gastsängerinnen.

 

Sein Programm besteht aus den eigenen Liedern, Jazz-Standards und Soul/Funk-Klassikern der 60er,70er und 80er Jahre. Von leiser Gitarrenmusik, über chillige Loungemusik und Acid-Jazz Grooves, bis hin zur Soul&Funk-Party, alles „Live“ gespielt.

Er bringt seine eigene Anlage mit (reicht für ca. 80 Gäste), und sein Laptop mit Background und Partymusik. Udo Schild arbeitet aber nicht als DJ.

 

Auszug Songliste:

Going Back To My Roots - Real Mother For You - Ain't No Sunshine When She's Gone - My Girl - James Brown Medley - Woodstock Medley - Whats Going On - Inner City Blues - Grant Greene - Mustang Sally - Funky Nassau - A Whiter Shade Of Pale

 

PA und Licht muß eventuell hinzu gemietet werden.

 

Preise auf Nachfrage

 

Songpoet - Soul & Jazz Sänger - "funky" Folk Gitarrist

 

Der Singer/Songwriter aus Köln teilte die Bühne mit Till Brönner, Carolin Kebekus und Xaver Fischer, begeisterte als Vorprogramm für Jonny -Guitar- Watson und Bobby Womack und schrieb Songs ("You" und "Catch Me If You Can") für Max Mutzke, die Stefan Raab produzierte. Diese Zusammenarbeit bedeutete die erste "Goldene" für Udo Schild als Songwriter.
Viele kennen seine berührende Soul-Voice aus dem Kinoerfolg „(T)raumschiff Surprise“. Dort singt er als Barry Tenderloin die Ballade „Let’s Make A Baby“.
Das erste Konzert mit eigenen Liedern und Kompositionen für Gitarre spielte er bereits 1980 in Köln. Seine Spezialität als Gitarrist ist, die Gitarre "offen", oder in einen "Akkord" zu stimmen. Er begleitet sich selbst mal im filigranen "Finger Style", oder mit wuchtigen "Funky Grooves", singt die eigenen Lieder, interpretiert Soul&Jazz Klassiker und spielt ein mitreißendes „Woodstock-Medley“.

Hier ein kurzer Pressespiegel:

die presse sagt über udo schild:

gitarre & bass

„Udo Schild - übrigens ist er auch ein hervorragender Gitarrist - hat mit „Morning" ein fantastisches Acoustic-Jazz-Album mit eigenen Kompositionen eingespielt. Seine Songs und Balladen haben alle dezente Pop-Qualitäten, und live ist dieser Mann ein Erlebnis, egal in welcher Besetzung er auftritt. Ein beeindruckender Musiker."

jazz thing

„Gänsehaut garantiert!“

kölner stadtanzeiger

„..Ungeheuer sinnlich und mitreißend..", von Heike Nickel
„Schilds Spezialität ist seine in Perfektion beherrschte Art, den emotionalen Ausnahmezustand des Leben - Liebe und Verlust, Trauer, Depression und höchste Glückgefühle - einzufangen und lyrisch wie musikalisch so umzumünzen, dass man den daraus entstehenden Liedern fast schon eine therapeutische Wirkung bescheinigen kann."

die zeit    (verlinkt zur originalen Rezension bei der
Zeit")

 

„Udo Schilds Jazz-Soul-Traum", von Konrad Heidkamp, zu der CD „Morning" (1998)

„..singt mit dieser rauchigen Samtstimme in jenem Grenzland aus Soul und Jazz, das hier kaum einer betritt, fasziniert Hunderte, die ihn hören - es sind zu wenige..“

aachener nachrichten

von Tobias Röber  „..Der Jazzclub Eschweiler hatte einen Spitzenkönner seiner Zunft verpflichtet: Udo Schild. Der kommt ganz ohne Blitzlichtgewitter und imposante Musikanlage aus. Eine Gitarre, seine unverwechselbare raue, markante Stimme - Udo Schild braucht lediglich ein paar Takte, um das Publikum in seinen Bann zu ziehen."

kölnische rundschau

„Euskirchen-Eifelland-persönlich", von Alice Gempfer
„-Vollblutmusiker- Udo Schild steht für seine rauchige Soulstimme, virtuoses Gitarrenspiel, bewegende Texte und ganz besondere, berührende Live-Momente.
..-Schilds Songs, von der Liebe, dem Leben und der Natur inspiriert, scheinen ihm aus der Seele zu fließen, seine tiefe samtige Stimme transportiert Sprachbilder und Musik direkt in die Herzen der Zuhörer..-"

jazzthetik

schrieb unter der Ruprik Soul Voices zu der CD „It Ain't Over Now" (2012):

„...Aber mitunter reicht Udo Schild nur seine markante Stimme mit dem immer richtigen

Gespür für Dramatik und sein beachtliches Fingerstyle-Gitarrenspiel, um den Zuhörer

zu packen."

akustik gitarre

Jens Hausmann schrieb über die CD „It Ain't Over Now":

„...wie bei Stephan Scheuss oder Christina Lux gibt es Solo-Stücke mit Jazz-Gesang, zum Beispiel im...gänsehautverdächtigen „When I Fall In Love". Anspieltips fallen schwer, das Niveau der 20 Titel ist durchgängig hoch, doch „Day By Day" und das Neue „Nur Mit Dir" haben Hit-Potenzial. Eine gelungene Kollektion..."

forum d'vinyl

zur Vinyl-LP „Solo/Duo" (2006) mit Xaver Fischer (Keys):

„...Dementsprechend soulig emotional sind die 9 Songs dieser LP, die ihn sowohl als begnadeten Songwriter als auch Musiker von raren Fähigkeit darstellt. Diese atmosphärischen Songs im Grenzbereich zwischen Folk und Soul, Jazz und Blues, sorgen nicht selten für Gänsehaut..."

AWARDS
2005 - Gold- als Songwriter für „Max Mutzke“, mit den Songs „You“ und „Catch Me If You Can“
1999 - Preisträger „Hennessy Jazz Search“, mit dem Finale in der Kölner Philharmonie
1996 - SWR 3 „Rookie des Jahres“ mit dem Song „Sayin' A Prayer For You“

 

Galas/FirmenEvents
SeeTours - Coca Cola (The Spirit Of Georgia Tour 2008) - T-Mobile - RheinGolf - DGB - SPD - Konrad Adenauer Stiftung - BBDO - diverse Messe-Veranstaltungen

 

GIGS
Ingelheimer FolkFestival - Leverkusener JazzTage- OpenOhr Mainz - JazzRally Düsseldorf - Dürener JazzTage - PopKomm Köln - Euro Pop Days Freiburg - Museumsmeilen Nacht Bonn - Wolf Kodera/Session Possible - Blues&Boogie Festival Burg Satzvey - Stadtgarten & Philharmonie Köln - SongRise Festival Sylt - Songs Auf Dem Boot Berlin - STRAMU Würzburg - und viele Wohnzimmerkonzerte / Hochzeiten
im In & Ausland

TV/RADIO
ARD - Vokals für den Jubiläums-Tatort-2000, Musik Arno Steffen
WDR - Porträt in -Kulturszene Rockpalast Bootleg- Solo - Auftritt in „West Art“

Live Gigs in „Unterhaltung am Wochenende“ & „Hallo Ü-Wagen“
3Sat/ZDF - „Swing & Talk“ mit der RIAS Big Band, featuring Till Brönner
NBC/GIGA - Interview & Live Gig & Live Chat

Vorprogramm für
Jonny-Guitar-Watson - Bobby Womack - Tower Of Power - Candy Dulfer - Terry Callier - Little Feat

Gespielt mit/für
Xaver Fischer - Charlie Mariano - Johannes Schenk - Till Brönner - Max Mutzke - Stefan Raab Nico Gomez - Carolin Kebekus - Shawn Ward (Simply Red) - Anne Haigis - Christina Lux -
Claudius Valk - Roland Peil - Arno Steffen - Paul Shigihara - Carolin Kebekus - Bert Smaak - Christian von Kaphengst -  Alex Vesper - RIAS BigBand - Wolf Kodera/Session Possible - Anita Davis - Soleil Niklasson - Markus Gahlen - Willi Ketzer - Andre Nendza - Gaby Goldberg - Hans Fücker - Ebasa - Dirk Ferdinand - Alex Börner - Bernd Delbrügge - Hanno Busch - Knuth Jerxsen - Anniko Kanthak -  Michael Heupel - Peter Thoma

 

"deine sitzung" 2016 mit ebasa - olaf bürger - carolin kebekus und udo schild: "soul auf kölsch mit gospel-feeling"



"(t)raumschiff surprise"